Bildnis der Annette von Droste-Hülshoff

MATINÉE - LESUNGEN VON JUNI BIS SEPTEMBER 2022DIE DROSTE UND DIE GEGENWART DES VERGANGENEN

Im beschaulichen Garten des Fürstenhäusle Meersburg lesen die Schriftstellerin Monika Taubitz und die Autorin Dorothea Neukirchen anlässlich des 225. Geburtstages der Annette von Droste-Hülshoff aus ihren Werken von und über die berühmte Dichterin. An vier Sonntagen können Besucherinnen und Besucher in die literarische Geschichte der Dichterin eintauchen.

Zeichnung Fürstenhäusle Meersburg

Das ehemalige Gartenhaus ist ein kleines Juwel der Bodenseeregion.

SONNTÄGLICHE MATINÉE IM GARTEN

Dieses Jahr gibt es im Fürstenhäusle Meersburg allen Grund zum Feiern: Eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen Annette von Droste-Hülshoff wurde vor 225 Jahren geboren und war einst Besitzerin des malerischen Kleinods am Bodensee. Im lauschigen Garten des Fürstenhäusles tragen die Schriftstellerinnen Monika Taubitz und Dorothea Neukirchen an vier Sonntagen von Juni bis September die fabelhaften Werke der Dichterin vor und entführen die Gäste in eine Welt der Dichtkunst.

Fürstenhäusle Meersburg; Büste Annette von Droste-Hülshoff von Anton Rüller

Die Dichterin nutzte das Fürstenhäusle als persönlichen Rückzugsort.

ANNETTE VON DROSTE-HÜLSHOFF

Ungewöhnlich unabhängig für eine Frau des 19. Jahrhunderts und ihres Standes agierte die schon zu ihren Lebzeiten berühmte Dichterin Anette von Droste-Hülshoff (1797 bis 1848). Ihre bekanntesten Werke wie „Die Judenbuche“ oder „Die Vergeltung“ wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im Jahr 1843 erwarb sie bei einer Auktion das Fürstenhäusle in den Weinbergen, das der Dichterin als privater Rückzugsort dienen sollte. In ihren Briefen beschreibt Annette von Droste-Hülshoff das Gebäude liebevoll als „hübsches, massiv gebautes und bewohnbares Gartenhaus“ – ein Ort fürstlicher Idylle mit umwerfendem Panoramablick.

Fürstenhäusle Meersburg, Außenansicht mit Terrasse

Das Fürstenhäusle bietet eine wunderbare Aussicht auf den Bodensee.

DAS FÜRSTENHÄUSLE

Hoch über der Oberstadt von Meersburg gelegen, mit Blickkontakt zum Neuen Schloss Meersburg steht das Fürstenhäusle. Im Jahr 1600 wurde es für den Domherren Jakob Fugger, dem späteren Fürstbischof, errichtet. Die Fürstbischöfe nutzten das Gartenhaus bis Anfang des 19. Jahrhunderts, als die weltliche Residenz in Meersburg aufgehoben wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erweiterte Carl von Droste-Hülshoff das Häuschen mit einem längeren Gebäudetrakt und verlegte den Eingang. Heute befindet sich das Droste-Museum in dem hübschen Fürstenhäusle.

Service

DIE DROSTE UND DIE GEGENWART DES VERGANGENEN

Matinée - Lesungen aus literarischen Werken

Veranstaltungsort

Fürstenhäusle Meersburg
Stettener Straße 11
88709 Meersburg

Termin

Sonntag, 5. Juni 2022 | 11:00 Uhr
Sonntag, 3. Juli 2022 | 11:00 Uhr
Sonntag, 7. August 2022 | 11:00 Uhr
Sonntag, 4. September 2022 | 11:00 Uhr

Dauer

Ca. 1 Stunde

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - So, Feiertag  10:00 - 17:00 Uhr

  • Letzter Einlass 16.30 Uhr

Eintritt

Erwachsene    5,00 €
Ermäßigte    2,50 €
Meersburg-Card    4,50 €
Familien    12,50 €

(Eintritt Fürstenhäusle im Eintrittspreis inkludiert)

Hinweis

Bei gutem Wetter im Garten, bei schlechtem Wetter im Haus.

Kontakt

Fürstenhäusle Meersburg
Stettener Straße 11
88709 Meersburg

Motiv der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zum Themenjahr 2022

Themenjahr 2022Liebe, Lust, Leidenschaft. Leben in Schlösser und Klöstern

Jedes Jahr stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ein anderes Thema in den Mittelpunkt. 2022 wird in fünfzehn ausgewählten Monumenten ein Blick auf das Thema „Liebe – Lust – Leidenschaft“ geworfen. 

Themenjahr 2022 - Liebe, Lust, Leidenschaft. Leben in Schlösser und Klöstern